Paris Eiffelturm

Wir nutzten unsere standesamtliche Trauung und flohen in die Stadt der Liebe: Paris. Mag etwas kitschig klingen die Flitterwochen in Paris zu verbringen, aber es hat auch praktische Gründe. Wir hatten nur ein Wochenende Zeit und wollten eine besondere Reise mit tollen Erinnerungen nach einem tollen Ereignis. Paris ist gerade mal mit einer Stunde Flug aus Deutschland zu erreichen und nach 30 Minuten Zugfahrt bist du schon mitten im Zentrum.

Unser Hotel haben wir mit einem Blick auf den Eiffelturm gewählt und uns für das „Hotel Mercure Paris Centre Tour Eiffel“ entschieden. Beim Aufwachen erblickst du als erstes den Eiffelturm, gibt es was besseres?  🙂

Natürlich standen auf dem Tagesplan die typischen Touristenpunkte an. Diese haben wir aber möglichst klein gehalten, um Zeit zum Beispiel für die kulinarischen Eindrücke zu haben.

Als erstes stand das „Ice Roll“ an, das wir schon immer probieren wollten. Wo wir schon im Stadtteil Marais waren, haben wir auch gleich die typische Falafel Spezialität im  „MI-VA-MI“ ausprobiert. Als Tipp kann ich aber nur sagen: setzt euch in ein belebtes Café mit dem Blick auf die Straßen von Paris und probiert die Karte durch. Wir haben zum Beispiel in einem Café gesessen, welches nicht großartig auf Tripadvisor und sonstigen Empfehlungsseiten vertreten ist und haben den Besten Milchshake aller Zeiten getrunken.

Am Abend haben wir uns eine Pizza geholt und am Platz vor dem Eiffelturm gepicknickt. Dabei haben wir das Spektakel mit dem leuchtendem Eiffelturm angeschaut. Ohne großen Auwand eines der schönsten Ereignisse.

Ich kann schon kaum die langen Flitterwochen auf Seychellen nach der kirchlichen Trauung abwarten 🙂 Inspirationsbilder gibts dann wieder auf meinem Blog.

Eiffelturm

Straßenkunst Paris

Weißes Kleid

Foodporn

Schwarz Weiß Bild Paris

Frühstück

Aussicht vom Tour Eiffel